look-at-Nürnberg.de

Sie sind hier:  >>> Startseite 

Nürnberg in Franken

Stadt Nürnberg in Franken

Die Stadt Nürnberg befindet sich im Regierungsbezirk Mittelfranken und ist eine kreisfreie Stadt. Es ist die zweitgrößte Stadt des Freistaats Bayern und die 14. größte Stadt in ganz Deutschland. Im Jahr 2008 zählte Nürnberg 503.638 Einwohner. Mit den benachbarten Städten ist Nürnberg im Laufe der Jahre zusammen gewachsen und erstreckt sich heute auf einer Fläche von 186,38 Quadratkilometern.

Geografische Lage
Die Pegnitz ist ein Quellfluss der Regnitz und durchquert Nürnberg von Ost nach West auf einer Länge von rund 14 Kilometern, sie entspringt ungefähr 80 Kilometer nordöstlich der Stadt. Der Fluss wurde im Gebiet der Altstadt kanalisiert. Besonders im Norden und Nordwesten der Stadt wurde durch die Anschwemmungen des Flusses die Landschaft geprägt.

Der Nürnberger Reichswald ist sozusagen die „grüne Lunge“ der Stadt und erstreckt sich im Norden, Süden und Osten um Nürnberg. Ebenfalls im Norden der Stadt befindet sich ein wichtiges Gemüseanbaugebiet, das Knoblauchsland. Es liegt in der Mitte des Städte-Dreiecks Nürnberg-Fürth-Erlangen. Das Mittelgebirge Fränkische Schweiz befindet sich nördlich von Nürnberg und erreicht zum Teil eine Höhe von 600 Metern über dem Meeresspiegel.

Stadtgliederung und benachbarte Städte sowie Gemeinden
Die Stadt Nürnberg wurde 1968 in zehn statistische Stadtteile gegliedert, denen wiederum 87 statistische Bezirke zugeordnet wurden. Für die Bevölkerung ist diese Einteilung nicht relevant, sie orientiert sich an den Namen der Stadtteile, die ohnehin eigenständige Gemeinden oder Vorstädte waren.

An Nürnberg grenzen die kreisfreien Städte Fürth, Schwabach und Erlangen. Weiterhin grenzen der Landkreis Erlangen-Höchstädt mit dem Neuenhofer-, Erlenstegener- und Kraftshofer Forst, sowie der Landkreis Nürnberger Land mit den gemeindefreien Gebieten Feucht und Fischbach, Schwaig bei Nürnberg, Laufamholzer sowie Zerzabelshofer Forst und das gemeindefreie Gebiet Forsthof an die Stadt. Ebenfalls befinden sich die Städte Rohr im Landkreis Roth sowie Oberasbach und Stein des Landkreises Fürth an Nürnberg.

Städtepartnerschaften
Mit insgesamt 14 Städten unterhält Nürnberg eine Städtepartnerschaft, die einzige deutsche Stadt ist Gera, mit der bereits seit 1988 eine Partnerschaft besteht, die 1997 erneuert wurde. Die ältesten Städtepartnerschaften bestehen seit 1954 mit dem französischen Nizza und Venedig in Italien. Nürnberg und Venedig beschlossen 1999 lediglich eine so genannte Neuaufnahme ihrer freundschaftlichen Beziehungen. Mit Nizza wurde 2004 nochmals die Städtepartnerschaft bekräftigt.

 

 

1979 schlossen Nürnberg und das polnische Krakau eine Partnerschaft, die für beide Seiten erfolgreich ist. Mit Skopje in Mazedonien besteht seit 1982 eine rege Partnerschaft, hierbei kommt es zu gegenseitigen Besuchen der Künstler und zu den Jugendaustauschen. Ein gemeinsames Projekt haben Nürnberg und die mazedonische Stadt mit der Ausgrabung des antiken Skopje. Mit San Carlos in Nicaragua und Glasgow in England verbindet Nürnberg seit 1985 eine Städtepartnerschaft, bei der auch die Jugendaustausche stattfinden.

Seit 1990 besteht mit dem ukrainischen Charkiw und dem tschechischen Prag eine Partnerschaft, dabei stand die Hilfeleistung für Charkiw nach der schwersten nuklearen Havarie im Vordergrund, die sich am 26. April 1986 im Kernkraftwerk Tschernobyl ereignete. Bereits seit 1986 bestand zwischen Nürnberg und der israelischen Stadt Hadera ein Freundschaftsvertrag, der offizielle Vertrag über die Städtepartnerschaft folgte erst 1995. Mit Antalya in der Türkei und Shenzhen in der VR China wurde 1997 die Städtepartnerschaft geschlossen. Kavala in Griechenland und Atlanta in den Vereinigten Staaten schlossen 1998 mit Nürnberg die Städtepartnerschaften.

Wirtschaft und Infrastruktur
Die wirtschaftliche Situation sieht zur Zeit für den traditionellen Industriestandort Nürnberg nicht gut aus, auch hier macht sich der Strukturwandel bemerkbar. Die Stadt musste in den vergangenen 25 Jahren immer wieder Firmenschließungen und Verlagerungen von Arbeitsplätzen hinnehmen. Besonders waren die Bereiche der Haushaltselektronik und des Maschinenbaus davon betroffen. Für großes Aufsehen sorgte die Schließung des AEG-Werkes, denn trotz der schwarzen Zahlen wurde die Produktion nach Italien und Polen verlegt.

In der Sparte der Marktforschung liegt die Stadt von allen Bundesländern an der Spitze, jeder dritte deutsche Marktforscher hat seine Arbeit in Nürnberg. Der größte Arbeitgeber ist die Nürnberger Versicherungsgruppe, es ist ein Großunternehmen im Bereich der Dienstleistungen. Ebenfalls befindet sich ein beachtlicher Standort für Call-Center in Nürnberg.

Der Nürnberger Hauptbahnhof ist der Knotenpunkt für den Verkehr auf Schienen in Nordbayern. Nürnberg ist der Mittelpunkt von mehreren ICE- sowie IC- und weiteren D-Zug-Linien. Ebenfalls gibt es mehrere Fernbus-Linien, die den Fernverkehr abrunden und mit den Regionalverbindungen wird das Umland von Nürnberg abgedeckt.

Der öffentliche Nahverkehr in der Stadt wird mit sechs Straßenbahn- und drei U-Bahnlinien gewährleistet. In Deutschland fuhr übrigens der erste Erdgasbus im Linienverkehr von Nürnberg.

Flughafen Nürnberg